Medienpartner:

Home

Impressum

Kontakt

Klima/Behaglichkeit

 

Wir alle haben einen enorm hohen Frischluftbedarf: Jeder Mensch atmet täglich ca. 20.000 Liter Luft ein und aus und benötigt stündlich 30m³ Frischluft, um sich wohl zu fühlen. Dieser Frischluftbedarf ist jedoch heute bei den modernen, luftdichten Bautechniken ohne aktive Unterstützung, sprich Lüftung nicht mehr zu gewährleisten.

 

 

Frische und saubere Luft ist eines unserer wichtigsten „Lebensmittel“. Mit der Installation einer kontrollierten Wohnraumlüftung stellt man sicher, dass das Zuhause kontinuierlich und automatisch mit frischer und hygienischer Raumluft versorgt wird.

 

 

 

 

 

Die hohe Gebäudedichtigkeit stellt gegenüber der früheren „undichten“ Bauweise sehr hohe Anforderungen an das Lüftungsverhalten der Bewohner. Grundsätzlich hat die klassische Fensterlüftung den Nachteil, alle zwei Stunden für fünf Minuten eine Querlüftung machen zu müssen, um wirklich den notwendigen Luftaustausch zu erreichen. Zudem muss man die Fensterlüftung immer selbst aktiv vornehmen. Ebenso hat man durch die Fensterlüftung keine Temperaturkonstanz im Raum, da die Zimmertemperatur nach dem Lüften erst wieder auf ein komfortables Niveau aufgeheizt werden muss. Und während des Lüftens selber entsteht eine unangenehme Kaltluftströmung in Fensternähe.

 

Eine wirklich entscheidende Verbesserung erreicht man mit geregelter Wohnungslüftung. Eine solche Lüftungsanlage reguliert automatisch und bequem die Luftqualität der Wohnung. Sie sorgt für ein durchgehend angenehmes und gesundes Raumklima, da Feuchtigkeit, CO²-Konzentration und sonstige Schadstoffe in der Luft kontinuierlich abgeführt werden. So können auch bei schlechtem und kaltem Wetter die Fenster mit gutem Gewissen geschlossen bleiben, denn die ständige Frischluftqualität bleibt garantiert.

 

 

Mit einer komfortablen Raumlüftung kann das Fenster ganzjährig  geschlossen bleiben bei gleichzeitig stets behaglichem und gesundem Raumklima. Die Vorteile sind neben Heizkostenreduktion und Lärmschutz auch die Vermeidung von Bauschimmel durch zu feuchte Raumluft.

 

 

 

 

Auch in der sensiblen Klimasituation des Schlafzimmers sorgt die Anlage trotz geschlossener Fenster für eine ausgewogene CO²-Konzentration: Die Garantie für einen tiefen und gesunden Schlaf! Darüber hinaus sorgt die Wohnungslüftung noch für angenehme „Nebenwirkungen“: keine Lärm- und Schadstoffbelastung durch den Straßenverkehr mehr und eine Reduzierung des Einbruchrisikos.

 

Und übrigens: Grundsätzlich ist das Öffnen der Fenster auch bei einer Lüftungsanlage natürlich kein Problem. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass Benutzer einer geregelten Wohnungslüftungsanlage bald umfassendes Vertrauen in das System fassen und kaum noch selbst lüften.