Newsroom

Energiepreise steigen – energiesparend lüften mit Wärmerückgewinnung

© Pixabay / PIRO4D

Trotz sommerlicher Temperaturen sollten Verbraucher jetzt schon an die nächste Heizperiode denken. Besonders vor dem Hintergrund der stark gestiegenen Energiepreise lohnen sich energiesparende Technologien wie Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung.

Die Preise für Gas und Öl, aber auch für Strom, sind gerade so hoch wie nie zuvor. Das hat mehrere Gründe: Zum einen gibt es weltweit eine große Nachfrage nach Energie, nachdem die Industrieproduktion nach dem Corona-Einbruch wieder zugenommen hat. Gleichzeitig erhöhen sich die Preise für CO2-Emissionen, womit die Bundesregierung einen Anreiz für den Umstieg auf erneuerbare Energien geben möchte. Und nicht zuletzt herrscht auch aufgrund des Krieges in der Ukraine große Versorgungsunsicherheit in Deutschland.

Um unabhängig von Energieimporten und steigenden Preisen zu werden, ist es sinnvoll, den eigenen Energiebedarf zu senken und auf grüne Energie umzusteigen. Hierbei kann auch eine energetische Sanierung sowie eine effiziente Lüftungstechnik helfen.

Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung verringert Energieverluste beim Lüften erheblich. Denn lüftet man per Hand, geht in der kalten Jahreszeit viel Heizenergie zum Fenster hinaus. Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung übertragen hingegen die Wärme aus der Abluft an die Zuluft. So können die Fenster geschlossen bleiben und die Bewohner profitieren von einem angenehmen Raumklima und niedrigeren Heizkosten. Durchschnittlich lassen sich die Heizkosten geräte- und gebäudeabhängig um ca. 30 Prozent verringern.

Weitere Artikel