Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles aus dem Netz

Gebäude können krank machen!

Tränende Augen, gereizte Schleimhäute, Kopfschmerzen und juckende Haut – die Luft in Innenräumen kann krank machen. Das Umweltbundesamt gibt Auskunft über das sogenannte Sick-Building-Syndrom.

© Konstantin Yuganov / Fotolia

Seit Jahren beobachten WissenschaftlerInnen, dass sich Menschen, die in Büroräumen tätig sind, während und nach der Arbeit krank fühlen. Unter anderem treten Beschwerden wie tränende Augen, gereizte Schleimhäute, Kopfschmerzen und juckende Haut auf. Diese Beschwerden werden unter dem Begriff Sick-Building-Syndrom zusammengefasst. Die Ursache dafür liegt den Angaben des Umweltbundesamtes zufolge in der Innenraumhygiene und schlechter Raumluftqualität. Die Luft in den Wohn- und Arbeitsräumen ist oft mit Schadstoffen, die sich aus Möbel und Baustoffen lösen können, oder Mikroorganismen, wie Schimmelpilze, belastet. Eine umweltbewusste Bauweise und -Einrichtung sowie ein regelmäßiger Luftaustausch, beispielsweise ganz komfortabel mit einer Lüftungsanlage, können Abhilfe schaffen.

Weitere Artikel

Finden Sie Ihre Wohnungslüftung

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit. Ex, libero, ea! Laboriosam dolorem distinctio aspernatur eligendi, harum dolores autem necessitatibus dignissimos, nisi iusto molestias velit dolore amet vitae doloremque culpa, quidem illum expedita saepe odit numquam! Vel eos quas quibusdam.

Ihr Thema
  • Gesundheit
  • Allergie
  • Energiesparen
  • Komfort
  • Werterhalt
Ihr Projekt
  • Neubau
  • Sanierung